Betriebsspiegel

Landwirtschaftliche Nutzfläche

15.9 ha

  Mutterkühe mit Kälber 8   Mutterschafe mit Lämmer 10

Offene Ackerfläche

  6.9 ha

        Bock 1

Dauergründland

  7.6 ha

   Hühner        

Rebfläche, Eigenkelterung

  1.4 ha

  Fleisch vermarkten wir direkt.     

 

 Mutterkühe

8 Mutterkühe sowie eine wechselnde Anzahl Kälber bilden unsere Herde. Sie leben von Frühling bis Herbst Tag und Nacht auf der Weide. Nur wenn es stark regnet oder die Insektenplage tagsüber zu stark ist, holen wir sie in den Stall. Kühe sind Herdentiere und eine genaue Hierarchie ist vorgegeben. Wenn unsere stärkste Kuh Rosa an das Mineralsalz will, machen ihr alle kampflos Platz. Im Winter ist unsere Mutterkuhherde im Stall, wo sie frei herumlaufen können. Es stehen ihnen Liegeboxen, ein Laufhof mit einer Kratzbürste und ein Fressplatz zur Verfügung. Für die Kälber gibt es zusätzlich einen separaten Liege- und Fressplatz. Ab und zu lassen wir die ganze Herde auch in den Schnee hinaus.

 

Schafe

Zurzeit haben wir 10 Mutterschafe und einen Schafbock. Die Lämmer kommen jeweils im Winterhalbjahr auf die Welt. Die Schafherde hat die Aufgabe, unsere steilen Wiesen abzugrasen. Sie sind Tag und Nacht auf der Weide – auch im Winter. Nur bei länger andauernden Nässeperioden oder Schnee holen wir sie in den Stall und füttern eigenes Heu oder Silage zu. Ein aufmerksamer Bewacher unserer Herde ist der Schafbock, der bei Gefahr angriffig reagieren kann. Wir wissen so unsere Mutterschafe und Lämmer gut beschützt.

 

Hühner

6 Schweizer Hühner und 1 Güggel, eine pro specie rara sowie 3 Sussexhühner und 2 Güggel  bevölkern unseren Hühnerhof.

 

KANINCHEN

Unsere neusten Hoftiere sind  Kaninchen: Rote Neuseeländer. Sie hoppeln auf einer eingezänten Weide im Hof herum, fein säuberlich nach Geschlechtern getrennt.